Miteinander Reden

Miteinander Reden

Beim Rollenspiel habe ich heute für mich festgestellt, dass Reden oft die Lösung für ein Problem sein kann. Oft ist es so, dass man die Bewegründe eines Anderen sich nicht erklären kann und das Handeln der anderen Person nicht versteht. Dieses Handeln ruft aber in uns Gefühle hervor und führt oft zu Auseinandersetzungen, mehr Problemen, Frust oder Streitsituationen.

Bei dem heutigen Rollenspiel ist mir bewusst geworden, dass ich lernen muss meine Gedanken mit den Anderen zu teilen und vor allem auch meinen Ärger und Wut auf menschliche Art und Weise zum Ausdruck bringen muss.

Aus dem heutigen Rollenspiel habe ich folgende Erkenntnisse gezogen:

  1. Ich bin derjenige der entscheidet ob ich mich verletzt, angegriffen oder genervt fühle. Für meine Reaktionen muss ich verantwortlich sein und kein Anderer.
  2. Beschreibe wie du dich fühlst
  3. Beispiele aus der Vergangenheit werden oft als Vorwürfe aufgefasst, versuche diese im Gespräch zu vermeiden – ich weiß es ist schwer…
  4. Schlage eine Lösung vor aber sei bereit ein Kompromiss zu finden
  5. Definiere Deine derzeitigen Wünsche und Gefühle und bring sie zum Ausdruck, fokusiere Dich auf das Jetzt und die Zukunft
  6. Lerne dem Anderen zu zuhören und sich in seine Lage zu versetzen
  7. Versuche wichtige Gespräche im Voraus mit einem Freund/-in nachzuspielen (bei dieser Übung solltest du nach Möglichkeit beide Rollen gespielt haben, Deine und die Rolle deines zukünftigen Gesprächspartners)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  • Facebook